Hier habe ich einige Rezepte zusammengestellt, die sich gut vorbereiten lassen und sich auch dazu eignen, auf einem Büfett zur Selbstbedienung angerichtet zu werden. Jeder nimmt sich einfach, auf was er Appetit hat. Es folgt eine bunte Mischung, wobei bestimmt für jeden Geschmack etwas dabei ist. Ich wünsche guten Appetit und eine hoffentlich gelungene Party!

Badischer Zwiebelkuchen
für den Teig: 
300 g  Mehl, 20 g  Hefe, 1/8 l lauwarme Milch, 80 g  Butter, 1 gestrichener Teelöffel Salz
für den Belag:
1 1/2 kg Zwiebeln, 100 g  durchwachsener Speck, 1/4 l  saure Sahne, 4 Eier, Salz, Kümmel

Ein Backblech mit etwas Butter einreiben. Das Mehl in eine Schüssel sieben, in die Mitte eine Vertiefung drücken, die Hefe hinein bröckeln und mit der Milch und wenig Mehl verrühren. Den Vorteig zugedeckt 15 Minuten gehen lassen. Die Butter zerlassen, mit dem Salz zum Vorteig geben und alles mit dem gesamten Mehl so lange schlagen, bis der Teig Blasen wirft. Den Hefeteig nochmals 15 Minuten gehen lassen. Den Backofen auf 200°C vorheizen. Die Zwiebeln in Scheiben schneiden oder hobeln. Den Speck würfeln und in einer Pfanne ausbraten, die Zwiebelringe zugeben und glasig werden lassen. Den Teig auf einer bemehlten Fläche ausrollen und das Backblech damit belegen. Die Sahne mit den Eiern, dem Salz und dem Kümmel verquirlen, Zwiebelscheiben und Speckwürfel darunter mischen und die Masse auf dem Teig verteilen. Den Kuchen weitere 15 Minuten gehen lassen, dann auf der mittleren Schiebeleiste 45 Minuten backen. Nach Möglichkeit heiß servieren und Federweissen oder ein Glas Weißwein dazu reichen.

Bunte Schoko-Muffins
Zutaten für 12 Stück:
175 g Butter oder Margarine, 125 g Zucker, 1 Päckchen Vanillinzucker, 1 Prise Salz
3 Eier, 250 g Mehl, 1 gehäufter Teelöffel Backpulver
125 g kleine bunte Schokolinsen, 2 - 3 Esslöffel Milch
Papierförmchen für das Muffin-Blech 

Fett, Zucker, Vanillin-Zucker und Salz schaumig rühren. Eier unterrühren. Mehl und Backpulver mischen und unter den Teig rühren, zuletzt 100 g Schokolinsen unterheben. In die Vertiefungen des Muffin-Blechs Papierformen setzen. Den Teig einfüllen. Mit den restlichen Schokolinsen bestreuen. Im heißen Backofen (E-Herd 200°C, Gas Stufe 3) 20 bis 25 Minuten backen. Muffins im Blech 5 bis 10 Minuten ruhen lassen. Aus dem Blech nehmen und auskühlen lassen.

Caipirinha
... der kühle Drink für heiße Tage - aber nicht nur ;-)

1 Limette achteln, zusammen mit 1 bis 2 Teelöffeln Zucker in ein Glas geben. Mit einem Mörser den Saft der Limette auspressen. Das Glas mit gestoßenem Eis füllen, mit Cachaca aufgießen und den Inhalt noch einmal aufrühren. Na denn: Prost!

Country-Potatoes vom Blech

1 kg kleine Kartoffeln, 2 Esslöffel Öl, 1 Teelöffel Paprikapulver (rosenscharf), Salz und Pfeffer

Die Kartoffeln waschen, abbürsten und vierteln. Mit Öl und Paprikapulver mischen. Kartoffeln auf einem mit Bachpapier ausgelegten Blech verteilen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd 200°C, Gas Stufe 3) ca. 45 Minuten goldgelb backen. Danach würzen.

Eingelegter Schafskäse

4 bis 6 Knoblauchzehen, 5 rote Chilischoten, 1 Zweig Rosmarin, einige Stiele Thymian
500 g Schafskäse, 50 g schwarze Oliven, 50 g paprikagefüllte Oliven
2 Esslöffel bunte Pfefferkörner, 0,5 l Olivenöl

Knoblauch schälen und halbieren. Chili und Kräuter waschen, trocken tupfen. Käse in Würfel schneiden. Mit den vorbereiteten Zutaten, Oliven und Pfeffer in ein Gefäß geben. Mit Öl auffüllen und zugedeckt 2 bis 3 Tage ziehen lassen.

Feurig scharfe Möhren - Kürbis- Suppe

600 g Möhren, 1 Zwiebel, 1 Teelöffel Korianderkörner, 40 g Butter oder Margarine
1 Liter Gemüsebrühe (Instant), 300 g Hähnchenfilet, 1 bis 2 Esslöffel Öl (z.B. Rapsöl)
1 Glas (720 ml) süßsauer eingelegter Kürbis, 1 Knoblauchzehe, 3 Scheiben Toastbrot
Salz, Cayennepfeffer, 2 Esslöffel geschälter Sesam, 1 Töpfchen frischer Koriander

Die Zwiebeln und Möhren würfeln, Koriander fein zerstoßen. 10 g Fett im Topf erhitzen, Zwiebeln darin glasig dünsten, mit Koriander überstreuen. Möhren und Brühe zufügen, aufkochen. Zugedeckt etwa 15 Minuten köcheln lassen. Fleisch waschen, trocken tupfen. Öl in einer Pfanne erhitzen, die Hähnchenfilets unter Wenden 10 bis 12 Minuten braten. Den Kürbis abtropfen lassen. Einige Stücke fein würfeln und beiseite legen. Knoblauch schälen, fein zerdrücken. Das Toastbrot in kleine Rauten schneiden. 2 bis 3 Esslöffel Möhrenwürfel aus der Brühe nehmen, zum fein gewürfelten Kürbis geben. Den Rest Kürbis in der Suppe pürieren. Das Fleisch in dünne Scheiben schneiden. Mit den Gemüsewürfeln in der Suppe erhitzen. Mit Salz und Cayennepfeffer abschmecken. Die Toastbrotrauten in Fett goldbraun rösten. Zum Schluss Sesam und Knoblauch zufügen. Die Suppe mit Koriandergrün und Croutons bestreut servieren.

Griechischer Bauernsalat

4 große Tomaten, 2 rote Zwiebeln, 1 Salatgurke, je 1 grüne und gelbe Paprikaschote
1/2 Topf Oregano, 4 Esslöffel Zitronensaft, Salz, Pfeffer, Zucker
5 Esslöffel Olivenöl, 200 g Schafskäse, 75 g schwarze Oliven
Peperonischoten und Zitronenspalten zum Garnieren

Tomaten in Scheiben schneiden. Die Zwiebel häuten und in feine Streifen schneiden. Die Salatgurke längs vierteln und würfeln. Paprikaschoten in Streifen schneiden. Oregano, bis auf einige Blättchen zum Garnieren, von den Stielen zupfen. Für die Marinade Zitronensaft, Salz, Pfeffer und Zucker verrühren. Öl darunter schlagen. Salatzutaten und Marinade mischen. Den Schafskäse würfeln und darüber streuen. Die Oliven ebenfalls darüber geben. Mit restlichem Oregano und den Zitronenspalten garniert servieren.

Hackbällchen mit Mango

1 Knoblauchzehe, 1 Zwiebel, 600 g mageres Hackfleisch, 1 Ei, 1/2 Teelöffel Sambal Oelek
Salz, Currypulver, 1 Teelöffel Butterschmalz, 1 große, vollreife Mango, schwarzer Pfeffer
etwas frischer Koriander (oder Petersilie)

Knoblauch und Zwiebeln abziehen und fein hacken. In einer Schüssel mit Hackfleisch, Ei, Sambal Oelek, Salz und Curry glatt verkneten. Aus dem Hackfleisch mit feuchten Händen kleine Bällchen formen. Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen. Hackbällchen darin von beiden Seiten in 4 bis 7 Minuten knusprig braun braten. Die Temperatur der Herdplatte herunter schalten. Die Mango schälen sowie das Fruchtfleisch in dünnen Spalten vom Kern schneiden. Die Mangospalten zu den Fleischbällchen in die Pfanne geben und kurz mit erhitzen. Mit Pfeffer abschmecken. Den Koriander abbrausen und trocken tupfen. Die Blättchen abzupfen. Vor dem Servieren auf die Hackbällchen streuen. Dazu evtl. Basmati-Reis servieren.

Hackfleischkuchen

1 Packung Tiefkühl-Blattspinat, 2 Esslöffel Butter, Salz, Pfeffer, Muskat, 200 g Champignons
150 ml Sahne, 1 gehackte Zwiebel, 1 gehackte Knoblauchzehe, 3 Esslöffel gehackte Petersilie
700 g gemischtes Hackfleisch, 2 Eier, 3 Esslöffel Semmelbrösel, 100 g Gouda in breiten Streifen

Spinat auftauen. In 1 Esslöffel Butter dünsten und mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Die Pilze abreiben, putzen und blättrig schneiden, in 1 Esslöffel Butter anbraten. Die Sahne hinzufügen, cremig einkochen und würzen. Zwiebel, Knoblauch, Petersilie, Gehacktes, Eier, Semmelbrösel, Salz und Pfeffer mischen. Den Teig vierteln und flach drücken. Abwechselnd Hackteig, Spinat und Pilze auf ein gefettetes Blech schichten, mit dem Hackteig enden. Den Käse gitterartig darüber legen. Ca. 45 Minuten bei 175 °C backen, Umluft entsprechend weniger.


Hähnchen mit Mandelkruste

4 Hähnchenbrustfilets (à ca. 150g), Salz, Pfeffer
100 g Kartoffelchips, 50 g Mandelblättchen, 1 Ei, 2 Esslöffel Mehl


Filets abbrausen, trocken tupfen, halbieren und mit Salz und Pfeffer würzen. Den Ofen auf 175°C vorheizen. Die Kartoffelchips zerkleinern (macht sich am Besten in einer Plastiktüte mit dem Nudelholz) und mit den Mandelblättchen mischen. Das Ei verquirlen. Die Hähnchenbrustfilets erst in Mehl, dann in Ei und zuletzt in der Kartoffelchips-Mandelblättchen-Mischung wenden. Die Panade gut andrücken. Ein Blech mit Backpapier auslegen und das Fleisch darauf geben. Auf der mittleren Einschubleiste im Ofen ca. 25 Minuten garen.

Knusprige Tomatenpizza

1 Fertigmischung Hefe-/Pizzateig (etwa 350 g Inhalt), 175 ml Wasser, 3 EL Öl
400 g Kirschtomaten, 4 EL Tomatenmark, 8 EL Wasser, 1 EL Oliven-Öl, 1 gehackte Knoblauchzehe, Salz, Pfeffer, 125 g tiefgefrorener Spinat, 200 g Mozzarella-Käse, 4 EL geriebener Parmesan-Käse.

Fertigmischung mit Wasser und Öl in eine Schüssel geben. Mit den Knethaken des Rührgerätes auf höchster Stufe verkneten. Dann zu einem Rechteck von etwa 40 x 20 cm ausrollen. Tomaten waschen und vierteln. Tomatenmark mit Wasser, Öl, Knoblauch, 1 Prise Salz und Pfeffer verrühren. Mit einem Esslöffel auf dem Teig verteilen. Darauf die Tomaten geben. Aufgetauten Spinat ausdrücken, auseinander zupfen und auf der Pizza verteilen. Alles mit Salz und Pfeffer würzen. Mozzarella in Scheiben schneiden und die Pizza damit belegen. Den Parmesan-Käse darüber streuen. Im vorgeheizten Backofen, 2. Schiene von unten, bei 200° (E), Stufe 3 (G) oder 170° Umluft 20 bis 25 Minuten backen. Sofort servieren.

zurück zur Übersicht

hier geht es weiter